Die Reise ins Instrumentenland

Die Trompete ist stolz, sie ist nicht aus Holz, sondern aus glänzendem Blech und das macht sie frech...", aus vollem Halse schmettern die Kindergartenkinder das Lied von der stolzen Trompete. Berufsmusiker Sven Klammer ist begeistert: "Super macht ihr das", lobt er. Die Kinder strahlen und trompeten das Lied gleich noch einmal auf ihren selbstgebauten Schlauchtrompeten...

Primus Preis - Ausgezeichnet durch die Stiftung Bildung und Gesellschaft

Die "Reise ins Instrumentenland" ist ein musik- und kunstpädagogisches Kindergartenprojekt für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren.

Bei diesem extra für Lübecker Kitas entwickelten Konzept lernen die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern – unterstützt von professionellen Musikern – spielerisch und ganzheitlich die vier Orchesterinstrumente Trommel, Trompete, Geige und Flöte kennen und erhalten so einen kindgerechten Einstieg in die vielfältige Welt der Musik.

Ziel ist, die Kinder so früh wie möglich für Musik und Kunst zu begeistern und sie zu motivieren, sich intensiver im musikalischen oder künstlerischen Bereich auszuprobieren. Die "Reise ins Instrumentenland" hat bislang rund 900 Kinder erreicht.

Familienkonzert - Nachklang

Hurra! Was für ein tolles Konzert! Knapp 350 Gäste waren ins Lübecker Kolosseum gekommen, um gemeinsam mit Musikern der Lübecker Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN den großen Abschluss der "Reise ins Instrumentenland" zu feiern. Und es war so schön...

Aktuelles