Projektablauf

Die "Reise ins Instrumentenland" besteht aus vier verschieden Phasen die nacheinander ablaufen:

  • Phase I: vier Instrumentenmodule
  • Phase II: ein Instrumentenschnuppertag
  • Phase III: ein Familienkonzert
  • Phase IV: weiterführende Fortbildungsangebote für das pädagogische Fachpersonal in Theorie (Instrumentenlandpost) und Praxis (Musikpinsel Seminare) im musisch-ästhetischen Bildungsbereich

Das gesamte Projekt erstreckt sich über den Zeitraum von etwa einem Jahr.
Die einzelnen werden Phasen im Folgenden dargestellt:

Phase I: Instrumentenmodul

Ein Instrumentenmodul setzt sich aus drei Bausteinen zusammen.
Erster Baustein ist ein Fortbildungsseminar, in welchem dem pädagogischen Fachpersonal die musikalisch/ künstlerischen Inhalte des Projektes zu dem jeweiligen Instrument vermittelt werden. Hierzu gehören unter anderem das Erlernen des projekteigenen Liedmaterials, das Bauen von kindgerechten Instrumenten und das Kennenlernen von Grundtechniken aus dem Bereich des künstlerischen Gestaltens. Ergänzendes Begleitmaterial ist ein umfangreichender Konzeptordner inkl. Doppel CD. Auf diesen CDs finden sich, neben den Instrumentenlandliedern und Versen, diverse Hörbeispiele aus den Bereichen Klassik und Pop.

InstrumentenmodulZweiter Baustein ist die Umsetzungsphase, in der die geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Seminarinhalte in ihren Kindertagesstätten umsetzen. In einem Zeitraum von sechs bis acht Wochen pro Instrument, erleben die Kinder eine bunte Palette musisch-ästhetischer Inhalte rund um das jeweilige Instrument. Diese Palette reicht vom Singen und Musizieren, über das künstlerische Gestalten und Instrumentenbauen, bis hin zum Entspannen zur klassischen Musik.
Zum Transfer in die Familie erhält jedes Kind eine eigene Instrumentenland-CD.
Darüber hinaus können sich die Eltern und Erzieher über den aktuellen Stand des Projektes auf der projekteigenen Internetseite www.reise-ins-instrumentenland.de informieren.

Dritter Baustein ist die Instrumentenvorstellung, bei der ein profInstrumentenvorstellung in der Kindertagesstätteessioneller Musiker die einzelnen Kindergartengruppen nach der Umsetzungsphase besucht und dort sein Orchesterinstrument und dessen Funktionsweisen kindgerecht vorstellt.

 

 

Phase II: Instrumentenschnuppertag

Im Anschluss an die vier Instrumentenmodule findet der projekteigene Instrumentenschnuppertag in der LübeckeInstrumentenschnuppertagr Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN statt.
Nachdem im Kindergarten die vier Instrumente Trommel, Trompete, Geige und Flöte im vertrauten Umfeld vorgestellt wurden, erhalten die Kinder jetzt die Möglichkeit Neues zu entdecken. An diesem Tag können die Kinder mit ihren Familien weitere Instrumente wie Cello, Harfe, Gitarre und Klavier ausprobieren.

 

 

Phase III: Familienkonzert mit Kunstausstellung

Den offiziellen Abschluss der „Reise ins Instrumentenland“ bildet ein großes Familienkonzert mit einem eigens für die teilnehmenden Kindergartenkinder konzipierten Programm im Lübecker Kolosseum. Hier hören die Kinder zum ersten Mal alle Instrumente und deren Zusammenwirken in einem großen Orchester.
Außerdem werden sie mit ihren selbstgebauten Instrumenten und den erlernten Liedern in das Konzert eingebunden.
Eine im Foyer des Kolosseums befindliche Kunstausstellung der „Reise ins Instrumentenland“ mit Werken von Kindern der teilnehmenden Kindertagesstätten, gibt den rund 500 Konzertbesuchern an diesem Tag einen künstlerischen Einblick in das musik- und kunstpädagogische Kindergartenprojekt.

Familienkonzert und Kunstausstellung

 

Phase IV: Fortbildungsangebote für das pädagogische Fachpersonal

Zur nachhaltigen Förderung im musisch-ästhetischen Bildungsbereich werden den Kindertagesstätten über das Projekt hinaus, die sogenannte Instrumentenland-Post in Form eines Newsletters und weiterführende Aufbauseminare, die MusikPinsel, angeboten. Bei der Planung der MusikPinsel-Seminare können und werden die Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer berücksichtigt.

Instrumentenland-Post
Nach Abschluss des Projektes erhalten die ehemaligen teilnehmenden Kitas einmal pro Quartal die Instrumentenland-Post per Mail.

Hier werden dem pädagogischen Fachpersonal, jahreszeitlich bezogen, Materialien im Bereich Musik und Kunst angeboten. Die eigens hierfür komponierten Lieder und Fingerspiele, die Anleitungen zum Instrumentenbau, Klanggeschichten u.v.m. verstehen sich als Impulse, Musik und Kunst im Verbund auch weiterhin in den Kindergartenalltag einzubinden.

MusikPinsel-Seminare
Die Seminare sind musik- und kunstpädagogische Erlebniszeiten für die Arbeit mit Kindern im Alter von nFortbildungsseminarull bis sechs Jahren. Im Mittelpunkt dieser Fortbildungen steht die freudvolle und spielerische Vermittlung von Musik und Kunst im Kindergartenalltag.

Das pädagogische Fachpersonal erhält vielfältige Impulse in folgenden Themenbereichen:
Erlebnislieder, Klanggeschichten, Singen in kindgerechter Tonlage, Stimm- und Atemübungen, Handgesten und Fingerspiele, unterschiedliche Formen der Liederarbeitung, kindgerechter Instrumentenbau, Rollenspiel und Theater, Tanz und Bewegung, bildnerische Gestaltungstechniken und plastisches Gestalten.