Das Projekt

Die "Reise ins Instrumentenland" ist ein musik- und kunstpädagogisches Kindergartenprojekt für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren.

Bei diesem extra für Lübecker Kitas entwickelten Konzept, lernen die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern – unterstützt von professionellen Musikern der Lübecker Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN – spielerisch und ganzheitlich die vier Orchesterinstrumente Trommel, Trompete, Geige und Flöte kennen und erhalten so einen kindgerechten Einstieg in die vielfältige Welt der Musik und Kunst.
So gehört z. B. ein projekteigener Instrumentenschnuppertag in der Lübecker Musikschule genauso zur „Reise ins Instrumentenland“ wie ein großes Familienkonzert im Lübecker Kolosseum. Das gesamte Projekt erstreckt sich über den Zeitraum von etwa einem Jahr.

Ziel ist, die Kinder so früh wie möglich für Musik und Kunst zu begeistern und sie zu motivieren, sich intensiver im musikalischen oder künstlerischen Bereich auszuprobieren.
Zugleich steht die Weiterbildung des pädagogischen Fachpersonals im musisch-ästhetischen Bildungsbereich im Vordergrund, so dass dieses, gestärkt mit neuen Impulsen, prozessorientierte Angebote in ihrer Kindertagesstätte anbieten kann.