Elementares Musizieren

„Die Musik fängt im Menschen an.“ Carl Orff

Jedes Kind kommt musikalisch zur Welt, denn bereits im Mutterleib erwerben die Ungeborenen einen ersten musikalischen Erfahrungsschatz. Doch genau wie ein Baby die Anlage zum Sprechen mitbringt, das Sprechen selbst aber noch lernen muss, benötigt ein Kind auch weitere themenbezogene und vielfältige Anregungen, um die ihm eigene Musikalität aus- und weiterbilden zu können.
Hieran sollen die Lerninhalte der „Reise ins Instrumentenland“ anknüpfen.
Im Zentrum stehen das Erkunden und Ausprobieren, aber auch die Konzentration auf eigene Wahrnehmungen und die der anderen, sowie das Gestalten von Liedern, Tanzformen, szenisch-musikalische Spielformen und Musikstücke vieler Art.
Durch die Instrumentenlandlieder und -verse begegnen wir den Kindern in ihrer Erlebniswelt. Sie fördern Rhythmus- und Taktgefühl und unterstützen – aufgrund der hohen Lage – eine gesunde kindliche Stimmentwicklung.
Das rhythmische Sprechen und das Umsetzen der Texte und Fingerspiele in Bewegung fordern Sprache und Motorik gleichermaßen.

Wenn Sie sich noch weiter mit dem Thema Musik auseinandersetzen oder sogar Ihre musikalische Seite fördern möchten schauen Sie doch mal hier: Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN.